Einführung in die Exportkontrolle: Wie verhalte ich mich bei Embargos, Sanktionslisten und Versand von Dual-Use-Gütern?

Über das Seminar:

Die Exportkontrolle ist im internationalen Geschäft eines der wichtigsten Rechtsinstrumente. Sie wird bestimmt durch das Außenwirtschaftsgesetz Deutschlands und der EU und stellt neben dem Zollgesetz eine zweite Säule im internationalen Handel. Zuwiderhandlungen und Verstöße werden empfindlich geahndet bis hin zur Schließung eines Unternehmens. Schauen Sie daher genau hin und lernen Sie den Umgang mit Embargos, Sanktionslisten und Dual-Use-Produkten in Ihr alltägliches Geschäft zu integrieren

 

GEEIGNET FÜR:

  • Einsteiger, Fortgeschrittene, Experten
  • Leiter/innen und Sachbearbeiter/-innen der Bereiche Einkauf, Verkauf, Finanzbuchhaltung, Service, Auslandsvertretungen sowie Zoll-und Versandabteilungen

 

INHALT:

  • Warum gibt es die Exportkontrolle und was regelt sie?
  • Welchen Beitrag kann ein Unternehmen leisten
  • Welche Paragrafen sind betroffen (DE, EU, US)
  • Sanktionslisten-Prüfung
  • Embargo-Prüfung
  • Was muss ein Unternehmen tun
  • Wie können sich Unternehmen schützen
  • Dual-Use-Güter – Sind meine Produkte dabei?
  • Genehmigungsarten

Details:

Preis je Teilnehmer:
430,- EUR pro Teilnehmer (zzgl. 19% Ust.)
Firmen, die mehrere Personen zu diesem Seminar anmelden, zahlen ab dem dritten Teilnehmer einen um 15% ermäßigten Seminarpreis für die dritte und jede weitere Person.

MODERATOR:

Michael Regula (IHK-Zert.Zollmanager)

Veranstaltungsort:
BEO Akademie
Ensisheimer Str. 6-8
Endingen, 79346 Deutschland
Google Karte anzeigen

 

 

Terminübersicht:

07. März 2024 @ 09:00 – 17:00 Uhr